FC Eurotours KitzbühelEurotours InternationalKunstrasen Winter 2019

Bittere Derby-Niederlage in Reith

Derby-Spezialisten sehen anders aus. Wie schon im Herbst unterliegt die „Zweier“ des FCK auch im Rückspiel, diesmal 0:3

Dabei sieht es in der Anfangsphase der Partie ganz nach grün-gelber Überlegenheit aus. Gegen die tief stehenden Reither entwickelt der FCK ein spielerisches Übergewicht, ohne bei den gelegentlichen Reither Kontern in Gefahr zu geraten. Allerdings verebben auch die eigenen Angriffsbemühungen spätestens in der Nähe des Reither Strafraums, die Kitzbüheler finden kein geeignetes Programm, um den gegnerischen Abwehrcode zu entschlüsseln. Mayrhofers Schussversuch in der 23.Minute aus 24m hätte eines sein können, doch seine Granate detoniert an der Querlatte, im Nachschuss verzieht Günay knapp. Als es kurz darauf auch Sams mit einem Fernschuss installiert, aber knapp scheitert, wird es wieder eingestampft. Mehrfach war im Vorfeld der Begegnung vor den hohen Bällen der Reither gewarnt worden, die auf die Spitzen verlängert werden. Ihr Führungstreffer in der 36. fühlte sich daher an wie die oft zitierte selbst erfüllende Prophezeiung, also ein Ereignis, das so oft angekündigt (hier: befürchtet) wird, dass es eintritt, weil Alle daran glauben (in diesem Falle: es fürchten): Goalie-Ausschuss – Kopfball-Verlängerung und der durchbrechende Aufschnaiter lässt sich die Chance auf die 1:0-Halbzeitführung nicht entgehen.

Nach der Pause geht bei den Kitzbühelern infolge vermehrter Abspielfehler auch der spielerische Faden verloren, es dominiert mehr oder weniger Mittelfeld-Kampf und -Krampf. Die erste Chance finden die Reither vor, der Weitschuss nach einem unnötigen Ballverlust der FCK-Abwehr trifft aber nur den Pfosten. Wenn auch den FCK-Cracks in einigen Szenen das letzte Glück beim Ausspielen ihrer Aktionen fehlt, sind sie doch schlichtweg zu harmlos im Angriff, um den Reithern ihr einfaches Fußballleben schwer zu machen. Ihnen genügt in der 66. Minute ein Eckball, den Klaunzer per Kopf zur 2:0-Führung verwertet und in der 92. ein Elfer zum 3:0-Endstand. Dazwischen eine gute Gelegenheit der Hausherren, die der sichere FCK-Schlussmann Endstrasser vereitelt, und eine Mehrfachchance der Kitzbüheler zum Anschlusstreffer, als Kals und Ellmerer nach einer vom Reith-Goalie nur kurz abgewehrten Sams-Flanke in mehreren Versuchen aus kürzester Distanz scheitern.

Fazit: Wenn auch keineswegs unterlegen, so doch klar verloren – neben Effizienz fehlten auch Ideen und Variabilität im Spiel ohne Ball.

Lukas Endstrasser

Lukas
Endstrasser

Michael Luxner

Michael
Luxner

Christoph Notdurfter

Christoph
Notdurfter

Daniel Ellmerer

Daniel
Ellmerer

Fabian Karl

Fabian
Karl

Lukas Mayrhofer

Lukas
Mayrhofer

Markus Gurschler

Markus
Gurschler

Ridvan Günay

Ridvan
Günay

Johannes Sams

Johannes
Sams

Alexander Pondorfer

Alexander
Pondorfer

Marco Kals

Marco
Kals

Ryan Morrison

Ryan
Morrison

Fabian Widmoser

Fabian
Widmoser

Daniel Kielich

Daniel
Kielich