FC Eurotours KitzbühelEurotours InternationalKunstrasen Winter 2019

Endlich Derby-Sieg gegen den FC Reith.

Hochverdient, trotzdem glücklich.

Aufatmen im grün-gelben Lager. Nach den beiden Niederlagen in der Vorsaison ging diesmal der FCK als 1:0-Sieger vom Platz.
Die Anfangsphase ist von Nervosität und Hektik gekennzeichnet. Die Kitzbüheler können zwar der Partie den spielerischen Stempel aufdrücken, die tief und dicht stehende Reith-Abwehr lässt aber kaum Bälle in die Gefahrenzone durch. Dennoch gibt es in der 6. Minute Elferalarm: Aljetic bricht mit einem Solo durch und wird an der Strafraumgrenze gefoult, der Schiedsrichter sieht das Vergehen aber knapp außerhalb. Ornter spielt den Freistoß kurz an den Fünfer auf Kielich, der jedoch den Reither Goalie Hlebetz anschießt. In der 11. Minute kommt Hofer nach einer Sams-Flanke freistehend zum Kopfball, vergibt aber deutlich. Die Reither sind aus Kontern gefährlich. Die schnellen Aufschnater und Pletzer stellen die FCK-Defensive immer wieder vor Probleme. In der 23. Minute läuft Aufschnaiter allein auf Goalie Kals zu, der geschickt den Winkel verkürzt, sodass der Schuss an der Außenstange vorbei streift. Wenig später taucht Pletzer halbrechts allein vor Kals auf, schießt ihm den Ball aber direkt in die Arme. Im folgenden Mittelfeld-Geplänkel hat nur mehr der FCK eine Chance, als Pondorfer links durchbricht, aber ebenfalls den perfekt heraus laufenden Hlebetz anschießt.

In der 2. Hälfte können die Kitzbüheler sowohl ihre Abwehr stabilisieren als auch spielerisch zulegen. Schon in der 50. Minute wäre die Führung fällig gewesen, doch Aljetic schiebt allein vor Hlebetz den Ball neben das Gehäuse. Dann findet Reith eine Chance durch einen Freistoß vor, der knapp über das Tor streicht. Die Grün-Gelben dominieren nun das Spiel klar, doch aus einem Fehlpass resultiert ein Konter, Ellmerer zieht gegen den durchbrechenden Pletzer die Notbremse, der Schiri entscheidet auf Foul und – wohl falsch – nur Gelb. Ab diesem Zeitpunkt hat der FCK das Spiel klar in der Hand und zwischen der 65. und 75. mehrere Topchancen. Zuerst wird Gurschler frei im Strafraum angespielt, verzettelt sich aber und kann nur kurz auf Sams weiter leiten, dessen Schuss das Ziel knapp verfehlt. Dann wird wieder Aljetic ideal frei gespielt und taucht in Idealposition vor Hlebetz auf, den er jedoch anschießt. Wenig später übernimmt wieder Gurschler eine Flanke von links im Strafraum, jagt den Halfvolley aber in den Abendhimmel. Aus einem der zahlreichen Eckbälle hat dann auch Ellmerer die Führung auf dem Kopf, aus wenigen Metern Entfernung setzt er seinen wuchtiger Kopfball um Zentimeter neben das Reither Gehäuse. Als man ob solcher vergebener Chancen schon beginnt, sich mit einem Unentschieden abzufinden, setzt sich doch noch einmal der starke Aljetic in Szene, dringt halblinks in den Strafraum ein und schiebt den Ball gekonnt und unhaltbar zur vielumjubelten Führung in die Maschen. Die allerdings noch einmal in Gefahr gerät, als Pletzer aus einem Gestocher den Ball an Kals vorbei spitzelt und Ellmerer gerade noch vor der Linie retten kann.

Dann ist es amtlich, der FCK 1b startet mit einem wichtigen Sieg in die neue Meisterschaft.

Marco Kals

Marco
Kals

Patrick Ortner

Patrick
Ortner

Daniel Ellmerer

Daniel
Ellmerer

Josef Hofer

Josef
Hofer

Sebastian Gruber

Sebastian
Gruber

Johannes Sams

Johannes
Sams

Daniel Kielich

Daniel
Kielich

Christoph Brunner

Christoph
Brunner

Boris Aljetic

Boris
Aljetic

Alexander Pondorfer

Alexander
Pondorfer

Ryan Morrison

Ryan
Morrison

Andreas Notdurfter

Andreas
Notdurfter

Michael Luxner

Michael
Luxner

Markus Gurschler

Markus
Gurschler

Philipp Radacher

Philipp
Radacher