FC Eurotours KitzbühelEurotours InternationalKunstrasen Winter 2019

Erste Niederlage für Kitzbühel

Gut vorbereitet zeigte sich der SV Telfs am Samstag gegen Kitzbühel. Die von Marcel Schreter angeführten Telfer zogen der Kitzbüheler Offensive den Zahn und schlugen den Tabellenführer mit 5:2.

Irgendwann musste es ja einmal passieren. Dass die erste Niederlage der Kitzbüheler aber erstens zuhause passiert und zweitens auch gleich so hoch ausfallen würde, hat wohl auch der ärgste Pessimist nicht geglaubt

Telfs mit optimalem Plan
Dass die Gamsstädter vor allem bei Standardsituationen brandgefährlich sind, hat sich auch am Telfer Emat bereits herumgesprochen. Dementsprechend ließ Übungsleiter Werner Rott in der vergangenen Woche vermehrt ruhende Bälle trainieren, um gut auf den Gegner eingestellt zu sein. Zusätzlich verlegten sich die Telfer auswärts auf eine solide Defensivtaktik und ließen die Hausherren kommen. Dadurch eröffneten sich den Gästen zusätzliche Räume und Telfs fuhr einige gute Konter. In der 17. Spielminute zeigten die Gäste dann, dass auch sie sich auf Standardsituationen verstehen. Einen an die kurze Stange getretenen Eckball servierte Martin Struggl mustergültig ab und stellte auf 0:1 für den SVT. Telfs blieb weiter dran und ließ die Kitzbüheler auch nach der Führung nicht ins Spiel kommen. In der 42. Spielminute erhöhten die Gäste etwas glücklich auf 0:2. Kapitän Osl spielte einen Freistoß schnell in die Spitze und der leicht abgefälschte Ball fiel genau vor die Füße von Marcel Schreter. Mit seinem starken linken Fuß knallte der Ex-Profi den Ball dann zum 0:2 in die Maschen und sorgte somit bereits für eine vermeintliche Vorentscheidung. Das 0:2 war zugleich auch der Pausenstand.

Kitzbühel schlägt zurück
Unmittelbar nach dem Seitenwechsel schien die Partie jedoch plötzlich zu kippen. Schon in der 46. Spielminute traf Yigit Baydar nach einem Wörgetter-Stanglpass zum 1:2-Anschlusstreffer und machte das Spiel wieder spannend. Als wenige Minute später Thomas Hartl nach einem Eckball im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, kam in der Kitzbüheler Langau wieder Hoffnung auf. Der gefoulte Kapitän übernahm selbst die Verantwortung und traf vom Punkt zum 2:2-Ausgleich (53.). In dieser Phase machte Kitzbühel Druck und holte auch viele Standards heraus. Doch Telfs rettete sich über diese kritische Phase und fand nach knapp einer Stunde wieder ins Spiel zurück. In der 60. Spielminute kam ein Freistoß auf Benni Hellbert zwar nicht an, Martin Struggl legte den eigentlich missglückten Ball aber perfekt ab auf Schreter und die Telfer Sturmspitze traf aus kurzer Distanz zur neuerlichen Führung der Gäste. Nur kurze Zeit später unterlief den Kitzbühelern im Spielaufbau ein entscheidender Fehler, Benjamin Hellbert schmeckte den Ball ab und schob das Spielgerät an Torhüter Stöckl vorbei (64.). Den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame und torreiche Partie setzte dann Amel Kovacevic, der einen Rückraumpass von Michael Schennach direkt verwandeln konnte (88.).

Fazit: Ein optimal eingestellter Gegner zog den bisher unantastbaren Kitzbühelern erstmals in dieser Saison die Zähne.Auch im zweiten Spiel unter Neo-Trainer Rott blieben die Telfer somit ungeschlagen und setzten den Aufwärtstrend fort. Kitzbühel hingegen wird auch nach der Runde souverän an der Tabellenspitze stehen, der Vorsprung verkleinerte sich allerdings auf drei Punkte.

  • kitz-telfs-1
  • kitz-telfs-2
  • kitz-telfs-3
  • kitz-telfs-4
  • kitz-telfs-5
  • kitz-telfs-6
  • kitz-telfs-7
  • kitz-telfs-8
  • kitz-telfs-9
  • kitz-telfs-10
  • kitz-telfs-11
  • kitz-telfs-12
  • kitz-telfs-13
  • kitz-telfs-14
  • kitz-telfs-15
  • kitz-telfs-16
  • kitz-telfs-17
  • kitz-telfs-18
  • kitz-telfs-19
  • kitz-telfs-20
David Stöckl

David
Stöckl

Raul Baur

Raul
Baur

Thomas Hartl

Thomas
Hartl

Maximilian Gruber

Maximilian
Gruber

Thomas Schennach

Thomas
Schennach

Nicolas Hinterseer

Nicolas
Hinterseer

Andreas Landerl

Andreas
Landerl

Sascha Wörgetter

Sascha
Wörgetter

Bojan Margic

Bojan
Margic

Tom Richards

Tom
Richards

Yigit Baydar

Yigit
Baydar

Lukas Endstrasser

Lukas
Endstrasser

Johannes Sams

Johannes
Sams

Peter Gartner

Peter
Gartner

Andreas Salvenmoser

Andreas
Salvenmoser

Boris Aljetic

Boris
Aljetic