FC Eurotours KitzbühelEurotours InternationalKunstrasen Winter 2019

Hart erkämpfter und auch etwas glücklicher Punkt in Aschau im Zillertal!

Die Vorzeichen vor dieser Partie waren wieder besser, da einige verletzte wieder in den Kader zurückkehrten und mit Sams und Lindner auch zwei zusätzliche Verstärkungen zu Ellmerer von Mannschaft 1. dabei waren. Der FC Kitz tat sich jedoch von Beginn an schwer gegen die kampfkräftigen Zillertaler dagegen zu halten. Diese operierten meistens mit hohen langen Bällen, die Abwehr war dabei oft nicht gut postiert und so wurde es immer wieder gefährlich. Um Minute 20. drückten die Heimischen gehörig auf das 1:0, als sie gleich mehrere Ecken hintereinander hatten, hierbei rettete der in den letzten Wochen extrem starke Endstrasser mehrmals. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit wurde unser offensiv Spiel jedoch besser, jedoch viel mehr als eine Halbchancen von Lindner und Günay kamen auch nicht heraus. So ging es etwas glücklich für uns mit 0:0 in die Pause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit, wurde es durch die Umstellungen in der Aufstellung und durch die Einwechslung von Brunner, vor allem spielerisch besser. Vor allem über rechts, über das Dreieck Brunner, Lindner und Ellmerer, wurde öfters schon kombiniert, der letzte Pass wollte jedoch einfach nicht ankommen. Auch Gurschler und Sams konnten immer wieder gute Pässe nach außen spielen, der finale Pass kam aber auch hier nicht an. Nach der anfänglichen Dominanz, die sich jedoch in keiner Nennenswerten Chance niederschlug, ebbte das Spiel etwas ab. Somit kam Aschau mit ihrer Kampfkraft wieder mehr auf und versuchte wieder mit langen Bällen bzw. mit Tempoläufen über links und rechts zum Erfolg zu kommen. Die größte Chance dann nach einer Flanke von rechts von Aschau, der Stürmer köpft den Ball zum Glück für die Gäste aus Kitzbühel, jedoch nur an die Latte. In weiterer Folge ergeben sich noch 1-2 Halbchancen für die Heimelf. Die Gamsstädter können offensiv kaum mehr Akzente setzen, einzig ein missglückter Weitschussversuch von Sams wäre noch erwähnenswert.

Fazit: Mit viel Glück die offensive Druckfase des Gegners überstanden und somit ohne Gegentor in die Pause gekommen. In Hälfte zwei gut begonnen, jedoch kam der finale Pass nicht an und man war einfach zu harmlos in der Offensive. In der Schlussphase wieder stark unter Druck gekommen, jedoch dieses mal wenigstens die „Null“ gehalten. Die Mannschaft befindet sich in einer schwierigen Phase, ausgelöst durch große Verletzungspropleme. Man muss jetzt in den letzten Spielen unbedingt wieder punkten, um nicht noch in Abstiegsgefahr zu geraten!