FC Eurotours KitzbühelEurotours InternationalKunstrasen Winter 2017/18

Knappe Auswärtsniederlage beim SV Wals Grünau

Mit 2 zu 1 setzte sich der SV Wals Grünau knapp durch

Bereits am zweiten Spieltag der Regionalliga West kam es zum Duell der Aufsteiger aus dem Salzburger bzw. Tiroler Landesverband. Der SV Wals-Grünau empfing daheim unseren FC Eurotours Kitzbühel der mit dem Auttaktsieg daheim gegen den FC Kufstein aufzeigen konnte. Aber auch der SV Wals Grünau konnte den Auftakt zur Liga erfolgreich gestalten und dabei St. Johann im Pongau besiegen und damit ebenfalls optimal in den West-Ligasaison starten.

Beide Teams wollten an die Leistungen zum Auftakt anknüpfen womit beste Voraussetzungen für eine spannende Partie gegeben waren.
Das Heimteam begann entsprechend engagiert aber unser Team um Kapitän Hartl hielt gut dagegen und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten.
Im Spiel waren erst zehn Minuten gespielt, als Andreas Hölzl seinen Torriecher unter Beweis stellte und einen Abpraller zur umjubelten Führung für unseren FC Eurotours Kitzbühel nutzen konnte.
Das Aigner-Team ließ sich durch diesen Rückstand aber alles andere als verunsichern und erspielte sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Nach knapp einer halben Stunde sollte die bisher investierte Arbeit dann auch belohnt werden.Mit einem sehenswerten Freistoß ins Kreuzeck gelang Stefan Federer der verdiente Ausgleich, in der 28. Spielminute. Mit diesem Unentschieden schickte Schiedsrichter Michael Baumann beide Mannschaften dann auch in die Halbzeitpause.

Nach einer ersten Hälfte, in der sich der Gastgeber von seiner starken Seite zeigen konnte, ging es auch in die zweite Halbzeit erneut mit hohem Tempo. Und dem SV Wals-Grünau sollte dabei ein regelrechter Blitzstart gelingen, denn bereits in der 50. Spielminute konnte Matthias Pichler den Ball hinter die Linie spitzeln konnte und den Führungstreffer für die Hausherren erzielen.
Unser Team des FC Eurotours Kitzbühel versuchte anschließend das Tor von SV Wals Grünau Keeper Matthew O`Connor zu gefährden wurde aber leider nicht wirklich gefährlich womit die Auswärtsniederlage nach 90 Minuten Realität war.