FC Eurotours KitzbühelEurotours InternationalKunstrasen Winter 2019

Schwer erkämpfter Auswärtspunkt in Schwaz

Trotz durchwachsener Leistung holt der FCK ein 1:1-Unentschieden

Aufgrund der vielen Verletzten und Gelb-Gesperrten musste das 1b-Team des FCK mit nur einem Ersatzspieler die Reise nach Schwaz antreten. Dennoch, die Erinnerung an die vielleicht beste Partie in der Herbstsaison (4:1 gegen diesen Gegner) sollte genug Selbstvertrauen verleihen.
Sollte. Die Wirklichkeit schaut von Anpfiff weg anders aus. Verhalten, unsicher, teilweise ängstlich präsentiert sich das Spiel der Grün-Gelben, während die Gastgeber aggressiv, technisch stark und variabel klar das Geschehen diktieren. Nach 10 Minuten tauchen sie auch gleich zweimal in aussichtsreicher Position vor Kals auf, der aber mit bravourösen Reflexen die Großchancen vernichtete. In der 18. Minute muss aber auch er sich geschlagen geben: ein Steilpass in die zu offen stehende Abwehrkette der Kitzbüheler findet den Schwazer Sturmbullen Yilmaz, der mit einem unhaltbaren Schuss die Führung der Hausherren herstellt. In der Folge erfängt sich der FCK zwar und kann das Spiel im Mittelfeld halten, ohne jedoch gefährlich zu werden. Noch vor dem Pausenpfiff glänzt noch einmal Kals mit zwei Riesenparaden nach einem Weitschuss und einem Kopfball.

Nach Wiederbeginn übernehmen plötzlich die Grün-Gelben das Kommando. Und als Sams in der 48. Minute nach einem Morrison-Pass zum Ausgleich einspitzelt, kommt kurzfristig Sand ins Schwazer Getriebe. Doch diese Phase währt nicht lange, die Hausherren erobern bald Kontrolle über Ball und Gegner zurück und tauchen immer wieder gefährlich vor FCK-Goalie Kals auf. Doch der „Junior-Panther“ entwickelt sich zur uneinnehmbaren Festung und zum besten Spieler am Platz. Sämtliche Standards und Weitschüsse werden ebenso seine sichere Beute wie Abschlussversuche aus kurzer Distanz. Und im Spiel der Kitzbüheler gar nichts? Doch: Richie „Löwenherz“ Günay begeistert mit ungeheurem Einsatz auf 2 verschiedenen Position. Mit Abstrichen, weil manchmal Opfer seines eigenen Überschwangs, sonst aber mit hoher Dynamik und enormer Zweikampfquote auch Ellmerer. Und – kurios – sie hatten den Matchball: wenige Minuten vor Schluss setzt der eingewechselte Youngster Kielich mit einem genialen Zuspiel Gurschler ein, der ideal übernimmt, dann aber mit seinem Linksschuss nur die Außenstange trifft.

Fazit: Pech gegen Mils, Glück gegen Schwaz. In den nächsten Runden kehren hoffentlich wieder Konstanz und Sicherheit zurück.

Marco Kals

Marco
Kals

Fabian Widmoser

Fabian
Widmoser

Daniel Ellmerer

Daniel
Ellmerer

Ryan Morrison

Ryan
Morrison

Fabian Karl

Fabian
Karl

Lukas Mayrhofer

Lukas
Mayrhofer

Markus Gurschler

Markus
Gurschler

Christoph Girardelli

Christoph
Girardelli

Johannes Sams

Johannes
Sams

Patrik Höller

Patrik
Höller

Ridvan Günay

Ridvan
Günay

Daniel Kielich

Daniel
Kielich