FC Eurotours KitzbühelEurotours InternationalKunstrasen Winter 2016/17

KM1 Saisonbericht und Zeitungsberichte zum Meistertitel

fc-kitzbuhel-km1

Bereits zu Beginn der Saison 2016/17 wurde das Team des FC Eurotours Kitzbühel von den Trainern der anderen TirolLiga Mannschaften zum absoluten Topfavoriten für den Meistertitel ausgerufen.
Aber dass das ein langer und schwieriger Weg wird um dann nach 30 Meisterschaftsrunden als Tabellenerster den Aufstieg feiern zu dürfen war allen Beteiligten klar.
Die Mannschaft startete im Herbst mit der Bürde des Favoriten allerdings souverän und konnte in den ersten Spielen absolut überzeugen. Erst das Auswärtsspiel mit einem Remis in Imst brachte den ersten Punkteverlust und die zu diesem Zeitpunkt doch überraschende Heimniederlage gegen Telfs die erste Ernüchterung, dass es kein Selbstläufer werden wird.
Das Team hatte im Herbst allerdings auch 2 schwere ÖFB Cup Runden zu spielen und zeigte in der ersten Runde auswärts gegen den Regionalligaverein Wörgl eine Top-Vorstellung samt Sieg und konnte dann in der 2. Runden den ErstLiga-Verein BW Linz an den Rand einer Niederlage bringen, da die Mannschaft in der 2. Spielhälfte dieser legendären Cuppartie eine Glanzvorstellung gegeben hat.
Die Herbstrunde konnte anschließend sehr gut beendet werden und der FC Eurotours Kitzbühel überwinterte als Herbstkönig und blickte hoffnungsvoll auf die Rückrunde im Frühjahr.
Nach einem überzeugenden Heimsieg im Nachtrag gegen MötzSilz kam beim Auswärtsspiel gegen Ebbs allerdings eine unerwartete Niederlage und damit begann der Punktevorsprung zu schmelzen, da vor allem das Team aus Telfs eine sensationelle Siegesserie gestartet hatte die nicht enden wollte.
Trotz vieler verletztungsbedingter Ausfälle konnte das Team allerdings die Tabellenspitze ständig verteidigen und auch im Auswärtskracher gegen Telfs gelang ein überaus verdientes Unentschieden womit die ambitionierte Truppe um Marcel Schreter den Punkterückstand nicht vermindern konnte.
Unauffällig aber beständig schloss aber plötzlich ein Dritter Aufstiegskanditat zum Tabellenführer Kitzbühel und Verfolger Telfs auf und die Reichenau erwies sich plötzlich auch noch als potentieller Titelkanditat. Dazu wäre es allerdings notwendig geworden in Kitzbühel zu gewinnen und die Vorzeichen standen für Reichenau ob der vielen Ausfälle bei Kitzbühel nicht so schlecht, da Kitzbühel alle Personalreserven anzapfen musste. Der Ausgleich für die Reichenau gelang aber erst in der Nachspielzeit und das Team von Coach Alexander Markl brachte das Remis über die Zeit womit 1 Runde vor Schluss nach wievor Kitzbühel mit 3 Punkten Vorsprung und einem überragenden Torverhältnis die Tabelle anführte.
Der Auswärtssieg im letzten Spiel der Runde bei der SPG MötzSilz war das Tüpferl auf dem I und mit schlussendlich 3 Punkten Vorsprung und den meisten geschossenen Toren sowie den wenigsten erhaltenen Toren konnte der FC Eurotours Kitzbühel nach 30 Runden verdient den Aufstieg in die Regionalliga West fixieren.
Schlussendlich muss auch noch auf die starken Leistungen im KerschdorferTirol Cup hingewiesen werden. Bereits zum 3. Mal innerhalb der letzten 4 Jahre gelang es dem FC Eurotours Kitzbühel dabei das Finale zu erreichen. In Neustift platzten allerdings die Träume vom ersten Cupsieg und das Team musste sich nach einem 2 zu 2 nach der regulären Spielzeit im Elfmeterschiessen unglücklich geschlagen geben und Wörgl den Vortritt lassen.

  • EXPA-ADE-170615-0711
  • EXPA-ADE-170615-0785
  • EXPA-ADE-170615-0791
  • EXPA-ADE-170615-0848
  • EXPA-ADE-170615-0936
  • EXPA-ADE-170615-0978
  • EXPA-ADE-170615-0673
  • EXPA-ADE-170615-0691
  • EXPA-ADE-170615-0698